?

Log in

 
 
03 September 2009 @ 05:37 pm
Exit Wounds - 2x13  
Heya...

Nachdem nun die letzte Episode von Season 2 hier gelaufen ist, dachte ich, ich eröffne mal nen Diskussionsthread... ich kenne die Folge ja schon "ne halbe Ewigkeit" (übertrieben gesagt), und schon beim ersten Mal hat das ECHT weh getan, die zu sehen, und ich hab auch gestern wieder Sturzbäche geheult :-(((

Am Liebsten würde ich die Episode für immer aus meinem Gedächtnis löschen, und alles was danach kam, bzw. das Ende umschreiben, obwohl die Folge schon allein wegen John richtig gut war...

Ehrlich, dieser Mann macht mich vollkommen kirre *drools*

Obwohl ich schon mehrfach jetzt gelesen und gehört habe "John ist ein Arschloch, John ist das letzte"... ich kann das nicht so sehen... ich find die Gefahr die er ausstrahlt wahnsinnig sexy, und ich persönlich bin der Meinung, dass er in Wirklichkeit eben nicht der "harte Kerl" ist, der er versucht zu sein bzw. den er nach außen ausstrahlt, und ebenfalls bin ich der Ansicht, dass er Jack wirklich geliebt hat und dass es ihn verletzt hat, Jack das antun zu müssen...

Für mich ist John einer der besten und interessantesten Charaktere der ganzen Serie, auch wenn er nur in 2 Episoden auftaucht...

Zusammen mit Owen, den ich einfach von Anfang an toll fand, auch wenn der ebenfalls nicht "sonderlich beliebt" ist, wie ich schon festgestellt habe...

Aber was sagt ihr nun zum "Finale" von Staffel 2?

Übernächste Woche geht's dann mit Staffel 3 weiter... ob ich die noch gucken werde, mal sehen... mit Folge 2x13 ist für mich ein großer Teil von Torchwood gestorben :((( Ich bin halt niemand, der geliebte Charas einfach so durch andere ersetzen kann als wäre nix gewesen :(
 


Tags:
 
 
mood: crushedcrushed
 
 
 
Jules: TW: Iantodiapadme on September 3rd, 2009 05:28 pm (UTC)
Um ehrlich zu sein ist mir der John Charakter eigentlich egal. Der diente irgendwie nur als - wie man so schön neudeutsch sagt - Plot Device. So richtig habe ich mich nicht mit ihm beschäftigt. Und irgendwo vermute ich auch immer noch, dass es den Charakter nur gibt, weil RTD dann doch endlich James Masters bekommen hat.
Na ja. Aber davon abgesehen fand ich das Finale stark. Ich bin auch eine derjenigen, die es im Orginal gesehen hatten, und von daher wusste ich ja was auf uns zukommt. Die letzten zehn Minuten waren auch dieses Mal heftig und ich kann mich nur nochmal vor dem Genie von Chris Chibnall verbeugen. Auch wenn er schon einigen Mist verbockt hat, in der zweiten Staffel hat er es wieder wettgemacht.
Und wärend der Mini Serie? Wird geguckt. Das ist keine Frage, die war so genial. Ich werde auch meine Eltern zwingen das Ganze mit mir zu gucken. Solch guten TV Stoff bekommt man nur selten geliefert, da kann es nicht schaden, dass die nichts weiter mit der Serie anfangen können.

Edited at 2009-09-03 05:30 pm (UTC)